Free Tibet...

Free Tibet

Blog Action: Free Tibet

China ruft den "Volkskrieg" gegen Tibet aus.

Deshalb an dieser Stelle der Aufruf: beteiligt Euch an der Aktion "Free Tibet"!!

Die deutsche "blogossphäre" darf dazu nicht einfach schweigen...

Tibet Protest Photos


Tibet Initiative Deutschland e.V.

Weitere Informationen zu Tibet:

Free Tibet (privates weblog)

Trackbacks

    No Trackbacks

Comments

Display comments as (Linear | Threaded)

  1. michael h says:

    Wir müssen gezielt an die Orte mit T-Shirt und Laptop und VIdeos von YouTube (ON/OFFLINE-WLAN), wo chinesische Touristen auftauchen:

    http://abgeschmackt.blogspot.com/2008/03/web-20080-die-t-antwort-auf-die-t-frage.html

  2. angela says:

    Schluß mit Lustig !
    Welche Beleidigungen sollen sich S.H. der Dalai Lama und sein Volk von den Ignoranten Sklavenhaltern (China) noch gefallen lassen. Jetzt ist Schluß. China hat den Ton gegenüber dem Dalai Lama verschärft und den aufbegehrenden Tibetern einen “Kampf auf Leben und Tod” angedroht.

    Das geistige Oberhaupt der Tibeter sei ein “Wolf in der Kleidung eines Mönches, ein Teufel mit dem Gesicht eines Menschen”, sagte der kommunistische Parteichef Tibets, Zhang Qingli(Ober Määählach), in einem Anruf an örtliche Parteifunktionäre und Behördenvertreter.
    Ich vordere alle zivilisierten Menschen auf jetzt gegen die Regierung von China vorzugehen. Es dürfen keine Chinesische Produkte mehr gekauft werden. Keine Importgeschäfte mehr getätigt werden. Die gelbe Pest. Das die meisten Plagiate aus chinesischer Produktion stammen, wissen wir ja schon länger. Die Quittung für die Sparwut der Industrie, die immer mehr eigene Produkte in China fertigen lässt, kommt auch langsam zurück. Ob Handy- oder Laptop-Akkus, Spielwaren oder das erste chinesische Auto auf dem europäischem Markt, der Brilliance BS6.
    Jenseits von Gütenormen, schlichtweg für den Müll produziert.
    Ich Fordere einen Importstopp für chinesische Produkte.
    Alles nur geklaut !
    Produktpiraterie kostet bis zu 130000 Jobs in Deutschland, aber viele Firmen reden nicht gern darüber.
    Die gelbe Seuche grassiert in allen Branchen.

    Mein 1 Sem. Sinologie führte dazu, dass ich anfing, mich über Chinas seltsame Gegenwart … und die womöglich noch seltsamere Zukunft … zu wundern. Ich möchte meinen Lesern ins Gedächtnis rufen, dass dieses Land immer noch von Kommunisten regiert wird. Wie kann eine Nation von Leuten geleitet werden, die nicht an das Funktionieren der Märkte glauben? Wie kann dieses Land zu einer der am schnellsten wachsenden Ökonomien unter den Nationen der Welt werden? Wie kann ein Land, in dem das Proletariat angeblich das Sagen haben soll, zugleich ein Land sein, in dem die Kapitalisten das meiste Geld verdienen?
    Es ist einfach nur wieder ein gutes Beispiel dafür, wie vergeblich und wertlos die meisten unserer Vorstellungen wirklich sind. Was auch immer man denkt, die Wirtschaft ist unendlich komplizierter, subtiler und undurchschaubarer. Deswegen bin ich ja auch immer so bescheiden. Je älter ich werde, desto mehr denke ich nach … und desto weniger weiß ich mit Sicherheit. Wenn ich lang genug lebe, werde ich irgendwann sicher gar nichts mehr wissen. Dennoch werde ich mich vor die meisten Leute stellen, die noch weniger als nichts wissen. Denn davon ausgehend, dass sie etwas wissen, verstehen sie alles falsch, nehmen Dinge falsch wahr und machen Fehler.
    Und mit einer Zuversicht, die ihrer Dummheit entspricht, besetzen sie dann öffentliche Ämter.
    Und ehe man sich versieht, erlassen sie Gesetze und erklären Kriege … und das ist dann die Welt, in der wir heute leben.
    Die chinesische Strategie besteht darin, „Dinge nicht hinsichtlich von Mittel und Zweck, basierend auf einem Plan zu sehen, sondern eher als Bedingungen und Folgen.“ Die Chinesen versuchen ständig, jede Situation, egal worum es sich handelt, zu ihrem eigenen Vorteil zu nutzen.
    Ihr Ideal besteht darin, auf jede mögliche Weise zu profitieren, ohne dafür je kämpfen zu müssen.
    Oder die Dinge so zu wenden, dass der Feind, wenn man ihm gegenübertritt, schon geschlagen ist.
    Da ist mir ein Schauder den Rücken herunter gelaufen. Ich fragte mich, welche bessere Strategie die Chinesen verfolgen könnten, als die, die sie hier verfolgen. Welches Spiel käme ihnen mehr zugute, als das, in dem sie die USA wie ein Schwein behandeln, das gemästet wird, um auf die Schlachtbank geführt zu werden.
    Diese Schweineschlacht funktioniert so: Die Chinesen arbeiten rund um die Uhr, um Produkte für die amerikanischen Verbraucher herzustellen, die zu pleite sind, dafür zu bezahlen. Umso besser – die gerissenen Chinesen nehmen Anleihen, Schuldscheine und Bargeld. Sie laden ihren Schrott ab, während sie unser Kapital nehmen und halten. Sie sind vielleicht Atheisten, aber sie haben zumindest einen Teil der Bibel richtig verstanden: „Der Schuldner ist ein Sklave des Gebers.“
    Sie mögen Kommunisten sein, aber sie wissen, dass das Kapital die moderne Welt regiert und nicht politische Theorie oder sozialistisches Geschwätz.
    Und mit der Zeit gewöhnen sich die amerikanischen und deutschen Verbraucher und ihre Regierung an die mästenden Güter und das Geld von den Chinesen. Ohne das würde die amerikanische, deutsche, japanische usw. Wirtschaft zusammenbrechen, und die Regierung müssten ihre Kröten zusammenkratzen, um ihre Streitmächte zu bewaffnen. Die amerikanischen Bürokraten reden immer noch deutlich; sie sagen den Chinesen immer noch, was sie mit ihrer Währung tun sollten; sie schicken immer noch amerikanische Flotten zu Manövern vor der chinesischen Küste. Sie zeigen den chinesischen Besuchern die kalte Schulter, wenn sie zu einem Besuch kommen. Aber mit der Zeit werden es die Chinesen sein, die die Oberhand gewinnen. Sie haben das Geld, die Arbeitskräfte, die Produktionsgrundlagen, die Technologie.
    Die USA hat Britney Spears und Medicare (USA).
    Und wir in Deutschland haben Papst Benedikt und Angela Merkel.
    Und wir brauchen S.H. den Dalai Lama und das Volk Tibet, aber mit Menschenrechtsverletzer (Chinesen) sollte man keine Geschäfte machen (die brauchen wir nicht). Über Tibet lacht die Sonne und über China die ganze Welt. Ich Angela Stegerwald werde Kämpfen und wenn es mein letzter Kampf ist.www.spenden-sie.de Free Tibet. Der Spendeaufruf dient zum:
    . Schutz und Erhalt des Tibetischen Volkes.
    . Erhalt der Religion
    . Erhalt der Kunst - Kultur
    . Schulen, den Kindern die Chancen auf Tibetisch lesen und schreiben zu lernen
    . Menschenrechte
    . Erhalt und Verbreitung der Tibetischen Medizin
    . Gesundheitsvorsorge
    . Die gewaltlosen Bestrebungen der Exiltibeter für die Sache Tibets zu unterstützen
    . Erhalt der Natur / Umweltschutz

  3. Ralf says:

    Ich habe hier eine Reihe von Tibetflaggen mit der Aufschrift FREE Tibet gefunden.

    http://www.fanshop-online.de/Tibet-Fahnen.php

  4. DharYo says:

    Zum empfehlen
    Kinder im Exil (2005, Dokumentation)
    http://de.youtube.com/watch?v=j6iGPRqZZQc

  5. mercury says:

    Free tibet sucks!
    Keine Machtinteressen des Westens in Zentralasien!
    Ami go home and stay out of tibet!!!


Add Comment


Enclosing asterisks marks text as bold (*word*), underscore are made via _word_.
Standard emoticons like :-) and ;-) are converted to images.
E-Mail addresses will not be displayed and will only be used for E-Mail notifications

To prevent automated Bots from commentspamming, please enter the string you see in the image below in the appropriate input box. Your comment will only be submitted if the strings match. Please ensure that your browser supports and accepts cookies, or your comment cannot be verified correctly.
CAPTCHA