Welt-AIDS-Tag 2009...

Welt-Aids-Tag

Seit 1988 erinnert der Welt-AIDS-Tag an den weltweiten Kampf gegen die Immunschwächekrankheit.

"Ganz Deutschland zeigt Schleife", so lautet das diesjährige Motto, um auf das Thema HIV/AIDS aufmerksam zu machen, Solidarität mit den Betroffenen zu zeigen und über AIDS aufzuklären.

Seit Beginn der Epidemie haben sich nahezu 60 Millionen Menschen mit HIV infiziert. 25 Millionen Menschen sind an den Folgen von Aids gestorben. Für das Jahr 2009 rechnet man in Deutschland mit ca. 3.000 HIV Neuinfektionen. Seit Anfang der achtziger Jahre starben in Deutschland ca. 28.000 Menschen an den Folgen von AIDS.

Wenngleich erhebliche Fortschritte bei der Verhinderung neuer HIV-Infektionen und bei der Senkung der jährlichen Zahl der aidsbedingten Todesfälle erzielt wurden, stellt AIDS weiterhin eine wichtige weltgesundheitliche Priorität dar. Die Zahl der HIV-Infizierten ist im Jahr 2008 weltweit auf insgesamt 33,4 Millionen gestiegen. 2008 gab es 2,7 Millionen Neuinfektionen, und 2 Millionen Menschen sind an den Folgen von AIDS gestorben .

Die Epidemie scheint sich in den meisten Regionen stabilisiert zu haben, wenngleich ihre Verbreitung in Osteuropa sowie in Zentralasien und anderen Teilen Asiens infolge der hohen Neuinfektionsrate weiter steigt.

Die Länder südlich der Sahara sind aber nach wie vor am stärksten betroffen. Auf sie entfielen im Jahr 2008 71 % aller HIV-Neuinfektionen. 14,1 Millionen Kinder in den Ländern südlich der Sahara haben durch AIDS einen oder beide Elternteile verloren. AIDS ist weiterhin die Haupttodesursache in der Region.

Seite zum Welt-AIDS-Tag

UNAIDS

Deutsche AIDS-Stiftung

Gib AIDS keine Chance

Ärzte ohne Grenzen

Welt-AIDS-Tag (google)


Das Thema AIDS hier im weblog

Trackbacks

    Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: (Linear | Verschachtelt)

    Noch keine Kommentare


Kommentar schreiben


Umschließende Sterne heben ein Wort hervor (*wort*), per _wort_ kann ein Wort unterstrichen werden.
Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA